Newsletter Januar 2018

Die US-Bundeskörperschaftsteuer wurde mit Wirkung für Veranlagungszeiträume, die nach dem 31. Dezember 2017 beginnen, auf 21 % festgelegt.  Verschiedene, in Abhängigkeit von dem zu versteuernden Einkommen anzuwendende Tarife kommen nicht mehr zur Anwendung.  Des Weiteren wurde die alternative Mindeststeuer (Alternative Minimum Tax) für Zwecke der Körperschaftsteuer abgeschafft.  Wie die US-amerikanische Einkommensteuer wird auch die Körperschaftsteuer sowohl auf Ebene des Bundes (Federal) als auch auf Ebene der meisten Bundesstaaten (States) erhoben.  Um bei der US-Körperschaftsteuer eine doppelte Besteuerung zu vermeiden, können die an die Bundesstaaten gezahlten Steuern grundsätzlich von der Bemessungsgrundlage auf Bundesebene abgezogen werden.  Zur Vermeidung von Steuerstundungseffekten bei einer Gewinnthesaurierung unterliegen bestimmte, thesaurierte Gewinne von Körperschaften einer zusätzlichen Besteuerung von 20 %.  Von dieser Regelung betroffen sind die Gewinne aus passiven Einkünften einer überwiegend vermögensverwaltend tätigen Körperschaft (Personal Holding Company) und Gewinne, deren Thesaurierung nicht betrieblich notwendig ist (Accumulated Earnings Tax).

Wichtige Abgabetermine

Termin Steuerpflichtiger Form Beschreibung
31. Januar 2018 Alle Unternehmen 1099 Kontrollmitteilung an den Empfänger über bestimmte
in 2017 geleistete Zahlungen.
28. Februar 2018 Alle Unternehmen 1099 Kontrollmitteilung an die US-Finanzbehörde über bestimmte in 2017 geleistete Zahlungen.
15. März 2018 1) Personengesellschaften 1065 Steuererklärung 2017 für in- und ausländische Personengesellschaften (U.S. Return of Partnership Income).
15. März 2018 1) Personengesellschaften 8804 Erklärung über die in 2017 von Personengesellschaften einbehaltenen Quellensteuern auf Einkünfte aus gewerblicher Tätigkeit, die auf Steuerausländer entfallen (Annual Return for Partnership Withholding Tax (Section 1446)).
15. März 2018 1) Alle Unternehmen 1042 Erklärung über die in 2017 einbehaltenen Quellensteuern auf wiederkehrende Einkünfte aus US-Quellen (Annual Withholding Tax Return for U.S. Source Income of Foreign Persons).
17. April 2018 2) Unbeschränkt Steuerpflichtige 1040 Einkommensteuererklärung 2017 für unbeschränkt steuerpflichtige natürliche Personen (U.S. Individual Income Tax Return).
17. April 2018 3) Bestimmte natürliche u. juristische Personen, Zweigniederlassungen Fin-CEN114 Kontrollmitteilung an die US-Finanzbehörde über nicht-amerikanische Bankkonten betreffend 2017 (Report of Foreign Bank and Financial Accounts).
17. April 2018 2) Kapitalgesellschaften 1120 Körperschaftsteuererklärung 2017 für US-Kapital-
gesellschaften (U.S. Corporation Income Tax Return).
17. April 2018 2) Kapitalgesellschaften 1120-F Körperschaftsteuererklärung 2017 für ausländische Kapitalgesellschaften mit einer US-Betriebsstätte
(U.S. Income Tax Return of a Foreign Corporation).
17. April 2018 4) Estates und Trusts 1041 Steuererklärung 2017 für inländische Estates und Trusts (U.S. Income Tax Return for Estates and Trusts).
15. Mai 2018 5) Bestimmte steuerbefreite Organisationen 990 Steuererklärung 2017 für bestimmte steuerbefreite Organisationen (Return of Organization Exempt From Income Tax).
15. Juni 2018 2) Beschränkt Steuerpflichtige 1040NR Einkommensteuererklärung 2017 für beschränkt steuerpflichtige natürliche Personen (U.S. Nonresident Alien Income Tax Return).

1) Die Abgabefrist kann auf Antrag bis 17. September 2018 verlängert werden.
2) Die Abgabefrist kann auf Antrag bis 15. Oktober 2018 verlängert werden.
3) Die Abgabefrist wird automatisch um 6 Monate bis 15. Oktober 2018 verlängert. Ein entsprechender Antrag ist nicht erforderlich.
4) Die Abgabefrist kann auf Antrag bis 1. Oktober 2018 verlängert werden.
5) Die Abgabefrist kann auf Antrag bis 15. November 2018 verlängert werden.

US-Einkommensteuer

Die Vereinigten Staaten von Amerika erheben eine Einkommensteuer nicht nur auf Bundesebene (Federal) sondern auch auf Ebene der einzelnen Bundesstaaten (States).  Eine Ausnahme bilden lediglich die elf Bundesstaaten Alaska, Florida, Nevada, North Dakota, Ohio, Oklahoma, Oregon, South Dakota, Texas, Washington und Wyoming. Die Zahlung der Einkommensteuer erfolgt entweder durch einen Steuereinbehalt (z. B. Lohnsteuer) oder durch quartalsweise Vorauszahlungen im Rahmen einer Selbstveranlagung.  Der progressive Einkommensteuersatz gilt grundsätzlich für alle laufenden Einkünfte, wobei die Tarifstufen jährlich an die Inflation angepasst werden.  Im Zuge der US-Steuerreform 2017 wurden Änderungen im Rahmen der Einkommensteuer durchgeführt.  Diese beinhalten unter anderem die Neufassung der Tarifstufen, den beschränkten Abzug gezahlter Staatseinkommensteuern sowie eine Änderung in der Besteuerung langfristiger Veräußerungsgewinne.  Im letztgenannten Fall erfolgt die Ermittlung des anzuwendenden Steuersatzes nicht mehr anhand des Einkommensteuertarifes des Steuerpflichtigen.  Fortan werden bestimmte Schwellenwerte des zu versteuernden Einkommens zugrunde gelegt.  Auch ergeben sich Änderungen mit Blick auf die Abzugspauschale (Standard Deduction) und den persönlichen Freibetrag (Personal Exemption). Des Weiteren bietet sich fortan die Möglichkeit eines 20 %-Sonderabzugs für bestimmte qualifizierte gewerbliche Einkünfte (Qualified Business Income).  Ein Großteil der einkommensteuerrechtlichen Änderungen gilt lediglich vom 01. Januar 2018 bis zum 31. Dezember 2025 (Sunset).

Sätze der US-Einkommensteuer 2018 (01. Januar 2018 – 31. Dezember 2025)

Steuersatz

Einzelveranlagung
(ledige Personen)

Verheiratete mit getrennter Veranlagung

Zusammenveranlagung 
(nur bei unbeschr. Steuerpfl.)

von

bis

von

bis

von

bis

10 %

$0

$9.525

$0

$9.525

$0

$19.050

12 %

$9.526

$38.700

$9.526

$38.700

$19.051

$77.400

22 %

$38.701

$82.500

$38.701

$82.500

$77.401

$165.000

24 %

$82.501

$157.500

$82.501

$157.500

$165.001

$315.000

32 %

$157.501

$200.000

$157.501

$200.000

$315.001

$400.000

35 %

$200.001

$500.000

$200.001

$300.000

$400.001

$600.000

37 %

≥ $500.001

≥ $300.001

≥ $600.001

Andere einkommensteuerlich relevante Grössen

Besteuerung von Veräußerungsgewinnen (Capital Gains)

Veranlagungsstatus

Veräußerungsgegenstand

Einzelveranlagung

(ledige Personen)

Verheiratete mit

getrennter Veranlagung

Zusammenveranlagung 

(nur bei unbeschr. Steuerpflicht)

Aktien, Immobilien
- Haltedauer ≤ 12 Monate

Normaltarif

Normaltarif

Normaltarif

- Haltedauer > 12 Monate

$0

bis

$38.600

  0 %

$0

bis

$38.600

  0 %

$0

bis

$77.200

  0 %

(01.01.2018-31.12.2025;

$38.601

bis

$425.800

15 %

$38.601

bis

$239.500

15 %

$77.201

bis

$479.000

15 %

Steuersatz in Abhängigkeit vom zvE)  $425.801

20 %

 $239.501

20 %

 $479.001

20 %

Auf Abschreibung entfallender Gewinnanteil
- Betriebsvermögen

Normaltarif

- Immobilien

25 %

Collectibles (Kunst, Antiquitäten, Gold, u.ä.)

28 %

 

Zusätzliche Steuer auf (bestimmte) Investmenteinkünfte (Net Investment Tax)
Für unbeschränkt Steuerpflichtige mit bereinigtem Bruttoeinkommen über $200.000 (Ledige)/
$125.000 (Verh. getrennte Veranlagung) / $250.000 (Verh. Zusammenveranlagung)

3,8 %

Alternative Mindeststeuer (Alternative Minimum Tax)
Steuerpflichtiger Überschuss des AMT-Einkommens über den AMT-Freibetrag in Höhe von

    ≤ $191.500 (Ledige/Verh. Zusammenveranlagung) bzw. ≤ $95.750 (Verh. getrennte Veranlagung)

26 %

    ≥ $191.501 (Ledige/Verh. Zusammenveranlagung) bzw. ≥ $95.751 (Verh. getrennte Veranlagung)

28 %

Freibetrag für im Ausland lebende US-Steuerpflichtige auf bestimmte Einkünfte 

aus (un-)selbständiger Tätigkeit (Foreign Earned Income Exclusion) 

$104.100

Abzugspauschale (Standard Deduction) (01. Januar 2018 – 31. Dezember 2025)
Für beschränkt Steuerpflichtige

$0

Für unbeschränkt Steuerpflichtige (Ledige bzw. Verheiratete m it getrennter Veranlagung)

$12.000

Persönlicher Freibetrag (Personal Exemption) (01. Januar 2018 – 31. Dezember 2025)

$0

Sätze der US-Quellensteuer 2018

Zinsen (Interest– nach Doppelbesteuerungsabkommen D/USA

0 %

Dividenden (Dividends) – nach Doppelbesteuerungsabkommen D/USA

15 %

Bei Beteiligung einer Kapitalgesellschaft an ausschüttender US-Kapitalgesellschaft von mind. 10 %

5 %

Bei Beteiligung einer Kapitalgesellschaft an ausschüttender US-Kapitalgesellschaft von mind. 80 %

0 %

Gewerbliche Einkünfte (Income effectively connected with a US Trade or Business)
Steuerpflichtiger ist eine natürliche Person

tatsächliche Steuerbelastung, max. 37 % 1)

Steuerpflichtiger ist eine Kapitalgesellschaft

tatsächliche Steuerbelastung, 21 %

Sätze der US-Körperschaftsteuer 2018

Die US-Bundeskörperschaftsteuer wurde mit Wirkung für Veranlagungszeiträume, die nach dem 31. Dezember 2017 beginnen, auf 21 % festgelegt.  Verschiedene, in Abhängigkeit von dem zu versteuernden Einkommen anzuwendende Tarife kommen nicht mehr zur Anwendung.  Des Weiteren wurde die alternative Mindeststeuer (Alternative Minimum Tax) für Zwecke der Körperschaftsteuer abgeschafft.  Wie die US-amerikanische Einkommensteuer wird auch die Körperschaftsteuer sowohl auf Ebene des Bundes (Federal) als auch auf Ebene der meisten Bundesstaaten (States) erhoben.  Um bei der US-Körperschaftsteuer eine doppelte Besteuerung zu vermeiden, können die an die Bundesstaaten gezahlten Steuern grundsätzlich von der Bemessungsgrundlage auf Bundesebene abgezogen werden.  Zur Vermeidung von Steuerstundungseffekten bei einer Gewinnthesaurierung unterliegen bestimmte, thesaurierte Gewinne von Körperschaften einer zusätzlichen Besteuerung von 20 %.  Von dieser Regelung betroffen sind die Gewinne aus passiven Einkünften einer überwiegend vermögensverwaltend tätigen Körperschaft (Personal Holding Company) und Gewinne, deren Thesaurierung nicht betrieblich notwendig ist (Accumulated Earnings Tax).

US-Sozialabgaben

In den Vereinigten Staaten von Amerika besteht auf Bundesebene eine Sozialversicherungspflicht für die Alters-vorsorge, die Hinterbliebenen- und die Berufsunfähigkeitsversicherung (sog. OASDI-Abgaben) sowie für die Krankenversicherung (sog. HI-Abgabe).  Darüber hinaus werden bestimmte weitere Sozialabgaben auf Ebene einzelner Bundesstaaten erhoben (z. B. die Arbeitslosenversicherung).  Die Beitragssätze und -bemessungsgrenzen der Abgaben auf Bundesebene für das Jahr 2018 sind wie folgt:

Sozialabgaben für Arbeitgeber und Arbeitnehmer
OASDI-Abgabe (Altersvors., Hinterbliebenen- und Berufsunfähigkeitsvers.; BBG 2018:  $128.400)

je 6,2 %

HI-Abgabe (Gesundheitsversorgung im Alter; ohne BBG)

je 1,45 %

Additional Medicare Tax (nur Steuerpflichtiger); BMG:  unselbständige Tätigkeit
> $200.000 (Ledige)/> $125.000 (getrennte Veranl.)/> $250.000 (Zusammenveranl.)

  0,9 %

Sozialabgaben für Selbständige
OASDI-Abgabe (Altersvors., Hinterbliebenen- und Berufsunfähigkeitsvers.; BBG 2018:  $128.400)

12,4 %

HI-Abgabe (Gesundheitsversorgung im Alter; ohne BBG)

2,9 %

Additional Medicare Tax (nur Steuerpflichtiger); BMG:  selbständige Tätigkeit
> $200.000 (Ledige)/> $125.000 (getrennte Veranl.)/> $250.000 (Zusammenveranl.)

0,9 %

1) Steuersatz nach Tabelle abzüglich 20 %-Sonderabzug (01.01.2018-31.12.2025) von der Bemessungsgrundlage für bestimmte qualifizierte gewerbliche Einkünfte (nicht zu berücksichtigen bei der Ermittlung des bereinigten Bruttoeinkommens).

US-Nachlass- und Schenkungsteuer

Die Besteuerung unentgeltlicher Vermögensübertragungen erfolgt in den Vereinigten Staaten von Amerika im Wege der Nachlasssteuer, der Schenkungsteuer und der Generation-Skipping-Tax.  Wie den folgenden Abbildungen zu entnehmen ist, werden ein einheitlicher Steuertarif (Stufen-Staffeltarif) sowie diverse Frei- und Anrechnungsbeträge angewendet.  Besteuert wird hierbei nicht der Erwerbsvorgang, sondern die gesamte unentgeltlich übertragene Vermögensmasse.  Dementsprechend handelt es sich bei der US-Transfersteuer um eine Steuer auf das Privileg der unentgeltlichen Vermögensübertragung.  Des Weiteren erheben einige Bundesstaaten Steuern auf unentgeltliche Vermögensübertragungen (Connecticut, District of Columbia, Hawaii, Illinois, Massachusetts, Maryland, Maine, Minnesota, New York, Oregon, Rhode Island, Vermont, Washington).  Die erhobenen Steuern können grundsätzlich von der Bemessungsgrundlage auf Bundesebene abgezogen werden.  Die angekündigte Reformierung der US-Nachlass- und Schenkungsteuer wurde nicht realisiert.  Zu erwähnen ist, dass die nachfolgend dargestellten Freibeträge für Erbfälle und Schenkungen, die nach dem 31. Dezember 2017 und vor dem 01. Januar 2026 anfallen, von $5.000.000 auf $10.000.000 erhöht wurden.  Diese Freibeträge unterliegen einer jährlichen Inflationsanpassung.

Steuersätze und Freibeträge der US-Nachlass- und Schenkungsteuer 2018

Belastungsvergleich wichtiger Investitionsalternativen 2018 1)


Ein
deutscher Steuerpfl. 2) erzielt US-Einkünfte durch

US-Personen-
gesellschaft

US-Kapital-
gesellschaft

Deutsche
Kapital-gesellschaft 3)

Foreign Reverse
Hybrid 4)

Ebene
der Gesellschaft in den USA
Zu versteuerndes Einkommen USA 1,000,000.00 1,000,000.00 1,000,000.00
US-Staatskörperschaftsteuer 5) 6.00 % (60,000.00) (60,000.00) (60,000.00)
Zu versteuerndes Einkommen USAnach Staatssteuern 940,000.00 940,000.00 940,000.00
US-Bundeskörperschaftsteuer 21.00 % (197,400.00) (197,400.00) (197,400.00)
US-Zweigniederlassungssteuer 6) 5.00 % (37,130.00) (37,130.00)
Einkommen
nach US-Körperschaftsteuern
742,600.00 705,470.00 705,470.00

Ebene
der Gesellschafter in den USA
Zu versteuerndes Einkommen USA 1,000,000.00
20 %-Sonderabzug für gewerbliche Einkünfte 20.00 % (200,000.00)
US-Staatseinkommensteuer 5) 6.00 % (10,000.00)
US-Bundeseinkommensteuer 7) 37.00 % (292,300.00)
Einkommen nach US-Steuern 647,700.00 742,600.00 705,470.00 705,470.00
US-Quellensteuer für natürliche Personen
8)
15.00 % (111,390.00)
Einkommen nach US-Steuern 647,700.00 631,210.00 705,470.00 705,470.00

Ebene
der Gesellschafter in Deutschland
Steuerpflichtige Dividendeneinkünfte 8) 742,600.00 705,470.00
DE-Kapitalertragsteuer (Abgeltungssatz) 9) 25.00 % (185,650.00) (176,367.50)
Anrechnung der US-Quellensteuer 111,390.00
Solidaritätszuschlag 10) 5.50 % (4,084.30) (9,700.21)
Deutsche Einkommensteuern (78,344.30) (186,067.71)

Verbleibendes
Einkommen nach Steuern
Einkommen nach US-Steuern 647,700.00 631,210.00 705,470.00 705,470.00
Deutsche Einkommensteuern 0,00 11) (78,344.30) (186,067.71) 0,00 4), 11)
Einkommen nach deutschen und US-Steuern 647,700.00 552,865.70 519,402.29 705,470.00

Steuern
US-Steuern (352,300.00) (368,790.00) (294,530.00) (294,530.00)
Deutsche Einkommensteuern 0.00 (78,344.30) (186,067.71) 0.00
Gesamte Steuern (352,300.00) (447,134.30) (480,597.71) (294,530.00)
Gesamtsteuerbelastung
35.23 %

44.71 %

48.06 %

29.45 %
1) Unter Berücksichtigung der relevanten Ertragsteuern.  Erbschaft- und Schenkungsteuer (in DE und USA) bleiben unberücksichtigt.
2) Natürliche Person (kein US-Staatsbürger) mit unbeschränkter Steuerpflicht in Deutschland und beschränkter Steuerpflicht in den USA.
3)  Für eine abweichende steuerliche Behandlung nach der Entity Classification Election (sog. Check-the-Box) wurde nicht optiert.
4) Ein Foreign Reverse Hybrid(z. B. GmbH & Co. KG) wird im US-Steuerrecht als Kapital- und im dt. Steuerrecht als Personengesellschaft behandelt.
5) Auf US-Bundesstaatenebene wird ein Steuersatz von 6,00 % für Einkommen- und Körperschaftsteuer unterstellt.  Vom 1. Januar 2018 bis zum
31. Dezember 2025 ist der Abzug von Staats- und Kommunaleinkommensteuern bei natürlichen Personen auf $10.000,00 limitiert.  Im obigen Beispiel sind bei Investition durch eine US-Personengesellschaft $60.000,00 US-Staatseinkommensteuer fällig, allerdings lediglich $10.000,00 für Zwecke der US-Bundessteuer abzugsfähig.
6) Es wird unterstellt, dass die Voraussetzungen zur Reduzierung der Zweigniederlassungssteuer auf 0 % (Art. 10 DBA D/USA) nicht erfüllt sind.
7) Auf US-Bundesebene wird der Höchstsatz der Einkommensteuer 2018 angenommen, der auf das steuerpflichtige Einkommen nach Sonderabzug und US-Staatseinkommensteuer anfällt.
8) Es wird Vollausschüttung aller Gewinne aus der deutschen bzw. US-amerikanischen Kapitalgesellschaft unterstellt.
9) Es wird unterstellt, dass die Beteiligung im Privatvermögen gehalten wird und das Teileinkünfteverfahren nicht anzuwenden ist.
10) Bemessungsgrundlage ist die DE-Kapitalertragsteuer nach Anrechnung der US-Quellensteuer.
11) Die in den USA erwirtschafteten Einkünfte sind in Deutschland freigestellt, unterliegen jedoch dem Progressionsvorbehalt.
> download pdf