PwC Berlin und Brix + Partners New York beraten die erfolgreiche Veräußerung von Morton Salt (USA)

Im Sommer 2021 hat die K+S AG Kassel ihre nord- und südamerikanischen Tochtergesellschaften Morton Salt (USA), Windsor Salt (Kanada) sowie SPL (Chile) für insgesamt 3,2 Milliarden US-Dollar (ca. 2,6 Milliarden Euro) an Stone Canyon Industries Holdings (USA) verkauft.


Die Transaktion wurde federführend von den Berliner PwC-Steuerpartnern Volker Booten und Holger Dallwitz geleitet, unterstützt von verschiedenen PwC-Spezialisten in den Bereichen Advisory und Assurance. Darüber hinaus waren PwC-Kollegen in Belgien, Brasilien, Chile, China, Dänemark, Kanada, Malta, Peru, den Bahamas und den Niederlanden beteiligt. Rechtlich wurde K+S von Sullivan & Cromwell (USA) und Carey Abogados (Chile) vertreten.


Da Morton Salt (USA) von K+S über mehrere Tochtergesellschaften gehalten wurde, darunter eine niederländische Holdinggesellschaft und eine belgische Finanzgesellschaft, war vor dem Verkauf eine interne Umstrukturierung erforderlich, um die Transaktion für den Käufer effizient zu gestalten und die US-Steuerrisiken zu minimieren.


Steuerlich wurde diese Restrukturierung und der anschließende Verkauf von Brix + Partners LLC beraten, die auf die steuerliche Betreuung deutschsprachiger Mandanten in den USA spezialisiert sind. Gerald Brix (Partner) und Dana Atchley (Tax Attorney) leiteten das Team von Brix + Partners LLC.